Adventszeit – Tipp 15

Leberwickel

Als unauffälliges, zumeist stilles Organ vollbringt unsere Leber dennoch täglich Höchstleistungen. Sie ist unser zentrales Stoffwechselorgan und für Menschen überlebensnotwendig. Gerade in der Weihnachtszeit, wo wir gerne gut und viel essen, ist die Leber stark gefordert. Höchste Zeit also, diesem Organ auch mal etwas Gutes zu tun!

Leberwickel eignen sich bei verschiedenen Arten von Leber- sowie Verdauungsbeschwerden. Die wohltuende, wärmende Wirkung kann bei folgenden Beschwerden Linderung bringen:

  • Entschlackung, Entgiftung und Entstauung der Leber.
  • Nach schwerem, fetthaltigem Essen.
  • Müdigkeit oder Schlafstörungen (Erwachen zwischen 2 und 3 Uhr morgens).
  • Kopfschmerzen, Verspannungen und Nervosität.

Hilfsmittel

Leberöl*, Waschtuch, Frottétuch, Wärmeflasche / Kirschstein- / oder Traubenkernkissen, Wolldecke

Leberöl

In einigen Apotheken und Drogerien werden Leberöle hergestellt und verkauft. Falls ihr kein spezielles Leberöl zur Verfügung habt, könnt ihr auch ein feines Basisöl nehmen, z.B. Mandel-, Jojoba-, Kokos oder Sonnenblumenöl. Falls gewünscht könnt ihr es mit ätherischen Ölen in reiner Qualität verfeinern: bspw. 2 Tropfen Zitronenöl, 2 Tropfen Fenchelöl, 3 Tropfen Wacholderöl und 3 Tropfen Lavendelöl.

Anwendung

  1. Leberöl auf rechten Rippenbogen einmassieren
  2. Waschlappen nässen, gut auswringen
  3. auf den rechten Rippenbogen auflegen
  4. Frottétuch über den Waschlappen legen
  5. Wärmequelle wie Bettflasche, „Chriesisteinsack“ auflegen
  6. Oberkörper mit Wolldecke einwickeln
  7. Ruhig und entspannt liegen bleiben

Der ganze Wickel wird so lange belassen, bis er abgekühlt ist.

Bliebet gsund!

Olivier